Das umfangreiche Star Wars Universum
zum vorigen Titel | zum nächsten Titel

133 Folgen in 7 Staffeln

Produktionsjahre: 2008 – 2020

Sender: Disney+

Genre: Action, Abenteuer, Sci-Fi

FSK: 12

Erstausstrahlung: 03. Oktober 2008 (US), 23. November 2008 (Dtl.)
Fortsetzung:


Idee: George Lucas
Drehbuch: George Lucas und viele weitere
Regie: Dave Filoni und viele weitere

Musik in der Serie: Kevin Kiner


Infos zur Serie: Die Rahmenhandlung zur Serie findet ihr hier.


Um den Handlungssträngen genau zu folgen, ist es ratsam die Ausstrahlungsreihenfolge der einzelnen Folgen zu ignorieren. Grund dafür sind die sogenannten „Story Arcs„, die ich hier detailliert aufgelistet habe. Und nach diesem Schema beleuchte ich euch die verschiedenen Arcs und Folgen.


The Blue Shadow Virus Duology

S01E17 Das Virus (Blue Shadow Virus), 24 Min.
©Cartoon Network

Padmé fährt mit ihrer Jacht im königlichen Hangar von Theed auf Naboo ein. Im Palast selbst trifft sie auf die dort regierende Königin Neeyutnee und dem Hauptmann Typho. Doch es ist kein vergnüglicher Besuch, da Sicherheitskräfte der Naboo Kampfdroiden im Grasland gesichtet haben. Padmé soll den Senat darüber in Kenntnis setzen, dass Naboo in Gefahr schwebt. Doch aufgrund ihrer eigenen Erfahrung wird sie damit vorsichtig sein.


S01E18 Das Geheimnis der Monde (Mystery of a Thousand Moons), 24 Min.
©Cartoon Network

Obi-Wan und Anakin führen den gefesselten Dt. Vindi auf einer Fähre ab. Er soll nach Theed befördert werden. Doch ein Klonsoldat entdeckt im unterirdischen Labor, dass in der zuletzt entschärften Bombe die Virenkapsel fehlt. Nun muss die rote Alarmstufe ausgerufen werden. War jetzt entgültig alles umsont?

Dieser Doppelarc beinhaltet eine tödliche Viruskultur als Thema. Besitzer dessen ist der verrückte Wissenschaftler Nuvo Vindi, der nichts Gutes im Schilde führt. Er möchte das Virus freisetzen. Und wieder einmal liegt es an Obi-Wan und Anakin, eine große Katastrophe zu verhindern. Aber die Suche nach einem Gegengift wird thematisiert und es stecken sich Verbündete mit dem Virus an, was nicht nur für Spannung sorgt, sondern dem Ganzen eine besondere Dramaturgie verleiht.


Ryloth Trilogy

S1F19 Sturm über Ryloth (Storm over Ryloth), 26 Min.
©Cartoon Network

Der Planet Ryloth steht im diesem Trilogie-Arc im Mittelpunkt. Über eben solchen schwebt ein großes Kriegsschiff der Handelsförderation. Dort befindlich sind auch zwei Separatistenfregatten. Doch am Bord des Schiffes tut sich etwas. Der Neimoidianer Mar Tuuk erhält eine Anweisung, dass es zwingend notwendig sei, dass keine Bodentruppen auf Ryloth landen dürfen. Indes ist die Resolute im Hyperraum unterwegs. Unter der Führung von Admiral Yularen ist die Besatzung zum Kampf bereit. Doch dann fallen Schiffe im Ryloth-System in den Realraum zurück.

In diesem Arc geht es sofort richtig zur Sache. Mit der Schlacht im All sind wir gleich so richtig im Geschehen drin. Im weiteren Verlauf zeigt Anakin erneut, wie clever er ist. Einen Vorwand zu nutzen, um dann erfolgreich anzugreifen versteht nicht gleich jeder seiner Kontrahenten. Und deshalb ist er auch so erfolgreich darin.


S1F20 Die Unschuldigen von Ryloth (Innocents of Ryloth), 26 Min.
©Cartoon Network

Obi-Wan hat alle Hände voll zu tun. Mit seinen Truppen muss er die Stadt Nabat einnehmen und einen Brückenkopf errichten. Mit drei Kanonenbooten soll die Befreiung von Ryloth gelingen. Doch auch die Kampfdroiden sind aktiv, indem sie einen Befehlsstand errichtet haben. Kann es demzufolge einen Kampf ohne Verluste von Unschuldigen geben?

Der gesamte Arc ist wieder voller Gefahren und Ahsoka versteht trotz ihrer Unbekümmertheit, was auf dem Spiel steht. Ihre Zusammenarbeit mit den Klonen und das gegenseitige Vertrauen zeugen von großer Kraft. Aber die Klone müssen sich kurze Zeit später im Bodenkampf behaupten und entdecken dabei ihre soziale Ader, als es darum geht ein Kind zu schützen. Besonders Ahsokas Beziehung zum Kind sticht hier hervor.


S1F21 Freiheit für Ryloth (Liberty on Ryloth), 26 Min.
©Cartoon Network

Ein republikanischer AT-TE-Kampfläufer steuert langsam auf einer Serpentinstraße zu. Dort am Rand gibt es eine tiefe Schlucht und in der Nähe die Hauptstadt Lessu. Auf der Gegenseite der Schlucht befinden sich AAT-Panzer der Separatisten in Stellung und feuern ohne Vorwahrnung auf den ersten Panzer, der daraufhin stark beschädigt wird. Von dort befreit sich Mace Windu mit seinen Klonsoldaten und hat ein wichtiges Ziel vor Augen.

Im letzten Drittel des Arcs steht Jedi-General Mace Windu intensiver im Mittelpunkt, als es darum geht die letzte Offensive auf einer feindlichen Linie einzuleiten. Doch Windu zeigt hier noch viel mehr Fähigkeiten, was ein runder Abschluss für den Ryloth-Arc ist.




Titelbild ©Eric Osterwald
Quelle: starwars-union, jedipedia.fandom.com


Star Wars: The Clone Wars ansehen

Disney+


Vielen Dank, dass ihr meinen Artikel gelesen habt. Lasst doch gerne ein Like da, wenn es euch gefallen hat. Ihr habt einen Gedanken zum Text oder Film? Dann postet es mir gerne unten in die Kommentare. Ansonsten ließt man sich im nächsten Artikel. Bis bald…

2 Gedanken zu “Star Wars: The Clone Wars – Virus Duology & Ryloth Trilogy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s