Jumanji: Willkommen im Dschungel [2017]

jumanji-mit-dwayne-johnson-jack-black-karen-gillan-und-kevin-hart
© Sony Pictures Releasing GmbH

Originaltitel: Jumanji: Welcome to the Jungle
Produktionsland: USA

Darsteller:
Dwayne Johnson, Kevin Hart, Jack Black, Karen Gillan, Rhys Darby, Bobby Cannavale, Nick Jonas uva.

Regie: Jake Kasdan

Länge: 119 Min.
FSK: 12
Verleiher: Sony Pictures

US-Premiere: 11. Dezember 2017
Deutscher Kinostart: 21. Dezember 2017

Trailer


Es handelt sich hier um die Fortsetzung von 1995. Vier Schüler aus der Highschool haben nicht so gehandelt, wie sie es hätten eigentlich tun müssen. Deshalb werden sie zu Strafarbeiten verdonnert. Sie sollen den Keller der Schule in Ordnung bringen. Dabei entdecken sie ein Videospiel, in dem sie sprichwörtlich hineingezogen werden. Schließlich finden sie sich in einem Dschungel wieder, und müssen erkennen, dass sie in die Rollen der Dschungelfiguren geschlüpft sind. Schnell müssen sie erkennen, dass es nur eine Möglichkeit gibt, dieses Spiel wieder zu verlassen. 

Spencer (Dwayne Johnson), Fridge (Kevin Hart), Bethany (Jack Black) und Martha (Karen Gillan) sind sich zunächst nicht ganz sympathisch. Doch nach einigen Turbolenzen müssen sie erkennen, dass es nur gemeinsam einen Weg aus dem Dschungel geben kann. Tiefgründige Charakterisierungen im erzählenden Kontext findet eher selten statt. Für die größten Lacher sorgen Kevin Hart und Dwayne Johnson, die schon in Central Intelligence (2016) gemeinsam vor der Kamera gestanden haben. Und es tut dem Film sichtlich gut. Man spürt förmlich, dass die Beiden im Zusammenspiel großen Spaß hatten. Jack Black war zuletzt in eher unbekannteren Filmen zu finden. Doch hier sorgt er für guten Dialogwitz. Karen Gillan kennen wir als Nebula aus Guardians of the Galaxy. In Jumanji zeigt sie, was sie vor allem akrobatisch zu bieten hat. Mehr zu den Darstellern findet ihr hier.

Regisseur mehr in Serien bekannt

Jake Kasdan führte bis auf wenige Ausnahmen nur in diversen Serien Regie. Nun brachte er Jumanji erneut in die Kinos.  Allerdings wich er dabei stark vom Original ab. Was damals noch ein altes Brettspiel war, ist nun ein Videospiel, in welches die Charaktere hineingezogen werden. Damals kamen die Tiere aus dem Spiel in die normale Welt. Nun spielt sich die Handlung direkt im Dschungel ab. Dabei kommen turbolente Actionszenen nicht zu kurz.  Dazu wird die Szenerie mit viel Humor angereichert, was besonders  Darsteller Kevin Hart in die Karten spielt.

Bezug zu Jumanji (1995)

Doch wer glaubt, dieser Film geht komplett seinen eigenen Weg, wird hier eines besseren belehrt. Zuschauer, die Jumanji (1995) mit Robin Williams schon lange schätzen, werden nun einige Hinweise finden, die seine Figur Alan Parrish hinterlassen hat. Er ist sogar kurz in der Story eingebunden, was ein bemerkenswertes als auch schönes Merkmal dieses Films ist. Quasi lebt der Geist des Originals in der Neuverfilmung weiter.

Gedreht wurde auf  Hawaii und in den Atlanta Metro Studios in Georgia, USA. Einige Szenen entstanden auch in Kalifornian. Auf Hawaii ist auch zum Teil Jurassic World (2015) und die Serie Lost gedreht worden.

Am ersten Spielwochenende wurden in den USA Einnahmen in Höhe von 36,4 Mio. US-Dollar erzielt. Am zweiten Wochenende konnte dies um mehr als 38 Prozent gesteigert werden. was eine Steigerung auf rund 50 Mio. US-Dollar bedeutet. Weltweit konnten bisher Einnahmen von rund 525 Mio. US-Dollar erzielt werden.

Fazit: Die Neuverfilmung geht seinen eigenen Weg, ohne dabei das Original völlig aus den Augen zu verlieren. Neben vielen Effekten und reichlich Actionspektakel hat auch der Humor was zu bieten. In den Social Medias war zu lesen, dass viele User den neuen Film sehr negativ auffassten, als sie den Trailer gesehen haben. Angeblich würde dieser Film das Original in den Dreck ziehen. Dies kann ich nach meiner kompletten Sichtung im Kino nicht bestätigen. Sicher, hier und da wirkt es schon etwas übertrieben, und natürlich werden Zugeständnisse zwecks der heutigen Zeit gemacht. Aber Aspekte wie Vertrauen und Zusammenhalt werden glaubhaft aufgegriffen. Insgesamt sicher kein perfekter, aber durchaus sehr unterhaltsamer Film. Ob er jetzt noch viel gemein mit Jumanji (1995) hat, muss jeder Kinogänger bzw. Zuschauer für sich entscheiden.

 


News zum Film

Filmseite: www.Jumanji-Film.de
Facebook-Profil: www.facebook.com/JumanjiFilm/
Instagram: www.Instagram.com/SonyPictures.de
Twitter: www.Twitter.com/SonyPicturesDE

Clips

www.youtube.com/sonypicturesgermany

JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL-Playlist


Lesenswerte Artikel von anderen Bloggern:

„Jumanji – Willkommen im Dschungel“ – Abenteuer-Komödie im Kino (filmfrass)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s