Honig im Kopf [2014]

hoimko
© Warner Bros.

Originaltitel: Honig im Kopf
Produktionsland:
Dtl./Italien

Darsteller:

Dieter Hallerforden: Amandus Rosenbach, Emma Schweiger: Niko Rosenbach, Pasquale Aleardi: Carabinieri Straßensperre, Marco Boriero: Ray-Ban Carabinieri u.v.a.

Drehbuch: Hilly Martinek & Til Schweiger 
Regie: Til Schweiger, Lars Gmehling (co-director)

Genre: Tragikomödie
FSK: 6
Länge: 139 Min.

Produktionsfirma: Barefoot Films,Warner Bros., SevenPictures Film
Verleih: Warner Home Video

Filmstart Dtl.: 25. Dezember 2014
Start der Blu-ray: 27. August 2015



Berührendes und lustiges Schauspiel zu gleich

Viele werden jetzt bestimmt denken, ,,Nicht schon wieder ein Film von Schweiger!“ Aber mit früheren Werken ist dieser Film nicht zu vergleichen. Es geht um ein Thema, was uns jeden Tag begegnen könnte. Demenz ist keine Seltenheit mehr. Da ich selbst in diesem Bereich Erfahrungen sammeln dürfte, kann ich die Umsetzung von Schweiger nicht hoch genug einschätzen. Aber dazu mehr im letzten Abschnitt dieser Kritik.

Hauptakteure dieses Dramas sind Dieter Hallerforden und Emma Schweiger. Die Tochter von Schweiger durften wir in der Vergangenheit in den beiden Verfilmungen von Kokowääh bewundern. Aber hier spielt sie einen mitreißenden Part, der den einen oder anderen Zuschauer sicher zu Tränen rühren wird oder dies vielleicht schon getan hat. Zum ersten mal darf man sie in einer ernsten Rolle bewundern. Und diese meistert sie in vollen Zügen.

Zugegeben! Es steht Schweiger drauf und steckt auch ein wenig drin. Aber der Vater der Hauptdarstellerin spielt hier nur eine Nebenrolle. Aber ich sehe das durchaus positiv. Schweiger konzentrierte sich stattdessen mehr auf die Regie, Drehbuch und Produktion. Und hier hat er ganze Arbeit geleistet. Ein schwieriges und trauriges Thema wurde in ein gutes Drehbuch gepackt und dann mit Akrebie auf die Leinwand gebracht. Ob Story, Kulissen, Dialoge oder Haupdarsteller. Hier stimmt einfach alles. Es wird nie langweilig. Und lachen darf man dabei auch. Dann und wann wird es auch mal etwas trauriger. Aber die Dosierung stimmt den ganzen Film über.

Was kurios erscheint, dass die Gastauftritte alle im Vorspann genannt wurden. Da wusste man natürlich schon, wer da noch so auftreten wird. Aber man wusste eben noch nicht wie. Dies passiert bei jedem Schauspieler oder auch Sänger auf unterschiedliche Weise. Da ich den Überraschungseffekt aufrecht erhalten möchte, können die Leser die den Film noch nicht gesehen haben, gespannt sein.

Fazit: Schweiger hat hier ein schwieriges Thema gewählt. Und ist vielleicht auch nicht jedermanns Sache. Aber mit diesem Werk dürfte er auch einige seiner Kritiker begeistern. Hier zeigte er, was wirklich in ihm steckt. Das Werk „Honig im Kopf“ bleibt im Gedächtnis haften. Ein Film, den man sich nicht nur einmal ansehen sollte.


.
.


Streamen auf: Netflix oder Joyn


Vielen Dank, dass ihr meinen Artikel gelesen habt. Lasst doch gerne ein Like da, wenn es euch gefallen hat. Ihr habt einen Gedanken zum Text oder Film? Dann postet es mir gerne unten in die Kommentare. Ansonsten ließt man sich im nächsten Artikel. Bis bald…

Ein Gedanke zu “Honig im Kopf [2014]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s