11 Sportfilme, die durchaus interessant sind

tartan-track-2678544_960_720

Keine Lust auf Bewegung oder Sport? Dann inspiriert vielleicht diese Auswahl an Filmen dazu. Doch nicht immer steht der Sport selbst im Mittelfeld, sondern u.a. Werte, die er vermittelt. Mit dieser Liste kann man durchaus ungesehene Filme entdecken, oder man erinnert sich einfach an vergangene Tage. Viel Spaß beim stöbern.


1. The Wrestler – Ruhm, Liebe, Schmerz (The Wrestler) (2008)

Der Wrestler Robin Ramzinski (Mickey Rourke), war in den 1980er Jahren ein gefeierter Star in den Vereinigten Staaten. Circa zwanzig Jahre später ist er immer noch im Ring vorzufinden. Statt in Arenen findet er sich nun in kleinen Turnhallen wieder. Doch der einst gefeierte Star hat noch ganz andere Probleme…

Hauptdarsteller Mickey Rourke und Nebendarstellerin Marisa Tomei waren in ihrer jeweiligen Kategorie für den Oscar nominiert.


2. Warrior (2011)

Hier wird die Geschichte zweier Boxer erzählt, die den Mixed-Martial-Arts-Kampfsport angehören. Die Geschwister Brendan Conlo (Joel Edgerton) und Tommy Conlon (Tom Hardyverspüren dabei alles andere als Bruderliebe. Aus unterschiedlichen Gründen treten sie in einem Turnier gegeneinander an…

Nick Nolte erhielt eine Nominierung bei der Oscarverleihung 2012 als Bester Nebendarsteller.


3. Die Kunst zu gewinnen – Moneyball (2011)

Der Film basiert auf dem Buch Moneyball: The Art of Winning an Unfair Game von Michael Lewis. Realer Hintergrund sind die sogenannten Moneyball Years. Die Oakland Athletics sind nach einer mäßigen Saison in der Major League Baseball früh in den Playoffs gescheitert. Die wenigen Topspieler des Clubs sind zu zahlungskräftigen Konkurrenten gewechselt. Der ehrgeizige Teammanager Billy Beane (Brad Pitt), der vergeblich versucht, den Clubbesitzer und Geldgeber zu mehr Transferspielraum zu bewegen…

Bei der Oscarverleihung 2012 erhielt der Film sechs Nominierungen. Er konnte aber keinen einzigen Oscar fü sich verbuchen.


4. Rocky (1976)

Ein Film von John G. Avildsen. Hauptdarsteller Sylvester Stallone schrieb das Drehbuch. Das Boxerdrama wurde ein Überraschungshit des Jahres 1976. Und gewann ein Jahr darauf drei Oscars. Dem Rocky-Franchise sollten noch sechs weitere Filme folgen.


5. City of McFarland (McFarland) (2015)

Basierend auf wahren Begebenheiten. Der Sportlehrer Jim White (Kevin Costner) zieht im Jahr 1987 mit seiner Familie in die kalifornische Kleinstadt McFarland, um an der dortigen Highschool eine neue Stelle anzutreten. White erkennt das läuferische Talent einiger seiner Schüler und beschließt ein Laufteam aufzubauen…


6. Back in the Game (Trouble with the Curve) (2012)

Der alternde Baseball-Scout Gus Lobel (Clint Eastwood) gerät ins berufliche Hintertreffen. Er liest noch immer die Spielergebnisse in der Zeitung und schaut sich die Spieler auf dem Feld an. Anders als die anderen Talentscouts benutzt er für seine Arbeit keinen Computer oder statistische Auswertungen. Gus leidet an Makuladegeneration und bekommt daher zunehmend Probleme mit seiner Sehkraft…


7. Feld der Träume (Field of Dreams) (1989)

Ray Kinsella (Kevin Costner) ist Maisfarmer und lebt gemeinsam mit seiner Frau Annie und seiner kleinen Tochter Karin in Iowa. Sein Leben verläuft in geregelten Bahnen, bis eines Tages, während er auf seinem Feld arbeitet, eine leise, mystische Stimme erklingt: „Wenn du es baust, kommt er zurück.“ Kann sich Ray wirklich seinen Baseballtraum erfüllen?…

Der Film erhielt 1990 drei Oscarnominierungen in den Kategorien Bester Film, Beste Musik und Bestes adaptiertes Drehbuch.


8. Karate Kid (1984)

Der Teenager Daniel LaRusso (Ralph Macchio) zieht mit seiner alleinerziehenden Mutter von New Jersey nach Kalifornien. Während seine Mutter das sonnige Kalifornien und die Vorfreude auf eine blühende Zukunft genießt, tut sich Daniel mit seiner neuen Heimat erheblich schwerer. Doch schon bald trifft er im neuen Apartmentkomplex auf den eigenwilligen, aber freundlichen und hilfsbereiten Hausmeister Kesuke Miyagi (Pat Morita).

Nebendarsteller Pat Morita wurde ein Jahr darauf als Bester Nebendarsteller bei den Academy Awards und Golden Globes nominiert. Bis heute ist dies der beste Karate Kid-Film dieses Franchise.


9. Nur Mut, Jimmy Grimble (2000)

Der Film erzählt die Initiation des 15-jährigen Schwächling und Außenseiter  Jimmy Grimble, eines schüchternen Jungen in einer Arbeitersiedlung von Manchester.
Und in der Fußballmannschaft seiner Schule kommt er nicht über die Rolle des Ersatzmannes hinaus. Doch in größter Not hat Jimmy eine wegweisende Begegnung…

Der Film erhielt mehrere Auszeichungen. Unter anderem wurde Regisseur Hay 2001 bei der Berlinale mit dem Gläsernen Bären für den besten Kinder- und Jugendfilm ausgezeichnet.


10. Billy Elliot – I Will Dance (2000)

Basierend auf einem Originaldrehbuch von Lee Hall. Während des Bergarbeiterstreiks 1984/1985 sind in Durham in Nordengland die Kohleminen von Schließungen bedroht. Die Arbeiterfamilie Elliot ist ebenfalls betroffen. Sowohl der Witwer Jackie Elliot als auch sein Sohn Tony (Jamie Bell) sind in den Kohlenminen beschäftigt. Doch Tony entdeckt schon bald eine ganz andere Begabung für sich…


11. 6 Below – Verloren im Schnee (2017)

Im Februar 2004 startet Ex-Eishockey Spieler und Adrenalinjunkie Eric LeMarqueeine Snowboardtour durch die höchsten Gipfel der Sierra Nevada. Auf der Suche nach Einsamkeit und Abenteuer befindet sich Eric fernab von gesicherten Pisten, als plötzlich ein gewaltiger Schneesturm aufzieht. Abgeschieden von jeglicher Zivilisation irrt er tagelang ohne Verpflegung in den Bergen umher. Dabei kämpft er nicht nur ums Überleben, sondern wird auch von seiner Vergangenheit eingeholt. Um die quälenden Erinnerungen zu überwinden, muss er sich seinen Dämonen stellen und den Glauben an sich selbst wiederfinden, bevor Schnee und Eis sein Schicksal besiegeln…


Nennenswerte Erwähnungen:

Trainer! (2013): Die Dokumentation für Fußballfans. Ein Film von Aljoscha Pause. U.a. kommen André Schubert, Jürgen Klopp oder Armin Veh zu Wort.

Vehement Cottbus (2015): Ebenfalls eine Dokumentation, die von Stefan Göbel umgesetzt wurde. U.a. Kommen Stadionsprecher Benjamin Hantschke oder die Spieler Torsten Mattuschka oder Sven Michel zu Wort.


Euch gefällt der Beitrag oder der ganze Blog? Dann könnt ihr gerne ein Like hier lassen oder den Artikel teilen. Dieser Blog ist auch bei facebook zu finden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s