Porträt: Ben Affleck

_argo_-winning-best-picture-bq

Affleck gibt Regie-Posten zu „The Batman“ ab

Wie in diversen Presseartikeln bekannt wurde, führt Ben Affleck nun doch nicht Regie. Mehr dazu könnt ihr u.a. auf filmstarts.de nachlesen. Sicherlich haben sich schon viele Cineasten darauf gefreut, Affleck auch als Regisseur im neuen Fledermaus-Abenteuer zu wissen. Hat er doch schon in der Vergangenheit gute Ergebnisse vorgewiesen. Besonders im Jahr 2016 konnte er auf sich aufmerksam machen. In „Batman v Superman: Dawn of Justice“ konnte er als geflügelter Rächer mehr als überzeugen. Dazu schrieb ich eine Kritik und ging auch auf Afflecks Darstellung als Batman ein. Hier gelangt ihr zu dem Artikel.

Nicht nur als Schauspieler aktiv – und erfolgreich

Es gibt Akteure die sind nur vor der Kamera aktiv. Und dann gibt es solche, die arbeiten zeitgleich im Hintergrund. Beste Beispiele waren u.a. Clint Eastwood oder auch Mel Gibson. Beide kamen aber erst im späteren Alter zu Erfahrungen hinter der Kamera. Aber bei Affleck verhält es sich gänzlich anders.

Für „The Batman“ wird er aktiv am Drehbuch beteiligt sein. Für ihn selber schon lange nichts neues. Auch im aktuellen Streifen „Live by Night“ nahm er Einfluss auf das Drehbuch (Anm. des Autors: auch Regie). Bei der TV-Serie „Push, Nevada“ zeigte er in zwei Episoden sein Können als Schreiber. Und für „The Town – Stadt ohne Gnade“ (Anm. des Autors: auch Regie) gab es sehr gute Kritiken und für „Good Will Hunting“ sogar den Oscar für das beste Drehbuch.

ben-affleck-and-matt-damon-win-original-screenplay_-1997-oscars-hq
Entgegennahme des Oscars bei der Verleihung 1998.

Aber auch als Producer und Regisseur machte er sich einen Namen. Gerade als Producer ist die Liste schon unheimlich lang. So das es schwierig ist eine Auswahl zur Erwähnung zu bestimmen. Zu nennen ist aber der Blockbuster „Argo“ Der sowohl bei Kritikern als auch bei den Academy Awards gut ankam. Hier gewann er 2013 den Oscar für den besten Film.

ben-affleck-jokes-about-argo-oscar-snub-_i-also-didnt-get-the-acting-nomination_-hq
Gewinner bei den Golden Globes 2013 in der Kategorie Bester Film.

Sogar in einer Werbung konnte man ihn schon bewundern. Dieses Unternehmen dürfte euch allen bekannt sein. Dabei handelt es sich nämlich um „Burger King“. Hier gelangt ihr zum Clip auf youtube.

Musikalisch wurde es dann und wann auch mal. So performte er im Jahr 2000 den Song „Little Drummer Boy“ in Wild Christmas. Und im Film Die Hollywood-Verschwörung tat er dies sogar gleich zweimal. Dort gab er „Sin un amor“ und „Aquellos ojos verdes“ zum besten.

Auch die Verwandschaft ist in Hollywood aktiv

Und nicht nur einmal. 😉 Die Rede ist von Casey Affleck, den drei Jahre jüngeren Bruder von Ben. Schon in „Good Will Hunting“ von 1997 standen sie gemeinsam vor der Kamera. Casey steht aber auch auf eigenen Füßen und ist aktuell im Drama „Manchester by the Sea“ im Kino zu bewundern. Und Matt Damon ist ein Cousin zehnten Grades. Wer mehr wissen möchte, googlet einfach mal. Schließlich möchte ich nicht jeglichen Rahmen sprengen. 😉

Anmerkung: Die Bilder im Artikel wurden nicht von anderen Seiten kopiert, sondern per Screenshot erstellt und bearbeitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s