Better Watch Out [2016]

better-watch-out-002
© Storm Vision Entertainment

Originaltitel: Better Watch Out
Produktionsland: Australien, USA

Regie: Chris Peckover
Drehbuch: Zack Kahn
Darsteller:
Levi Miller, Olivia DeJonge, Steffanie Siebrand, Ed Oxenbould

Genre: Thriller
FSK: 16
Länge:  89 Min.

Produktionsfirma:
Storm Vision Entertainment
Best Medicine Productions

Verleiher: Constantin Film (Blu-ray & DVD)

Premiere in den USA:  22. September 2016
Filmstart in Dtl.:   18. Januar 2018 (Blu-ray & DVD)


Kleine Vororte sind in der Regel sehr ruhig und es passiert nie etwas Außergewöhnliches. Doch dieses Jahr zu Weihnachten scheint der Braten anders gelagert zu sein. Ashley (Olivia DeJonge) freut sich darauf den schnellen Dollar beim Babysitting zu machen. Die Eltern des zwölfjährigen Luke (Levi Miller) gehen aus und Ashley passt auf ihn auf. Doch dann vernehmen die Beiden seltsame Geräusche von draußen…

Levi Miller spielt sich in einem Rausch

Was Lukes Familie oder seine Freunde nicht wissen, ist der Umstand, dass der Zwölfjährige in Ashley verliebt ist. Mit Unterstützung seines Kumpels Garrett (Ed Oxenbould) will er sie endlich überzeugen, dass er genau der Richtige für sie ist. Die Zeit dafür ist knapp bemessen, weil Ashley plant am nächsten Tag umzuziehen. Doch dann wollen sich ein paar Unbekannte Zutritt zum Haus verschaffen. Nun muss Luke in seine Trickkiste greifen, um die Kriminellen davon abzuhalten in das Haus einzubrechen. Und Moment mal? Haben wir so etwas nicht schon einmal erlebt? Richtig! Hier werden Elemente von Kevin – Allein zu Haus (1990) verwendet. Dennoch ist Better Watch Out kein Familienfilm und will es auch nicht sein. Der Ton des Films ist an sich leicht und fröhlich, doch die kindlich-farbenfrohe Szenerie kann schon mal etwas verstörend wirken.

Als sich Luke entsprechend einen Schlachtplan überlegt, telefoniert Ashley lieber mit ihrem Freund. Die Rollen von Ashley und Luke haben die Nachwuchsdarsteller Olivia DeJonge und Levi Miller übernommen. Ed Oxenbould hat bereits 2015 mit DeJonge gemeinsam für The Visit vor der Kamera gestanden, wo sie ein Geschwisterpaar gespielt haben. Miller selbst ist durch den Abenteuerfilm Pan (2015), wo er den Titelhelden Peter Pan spielte, bekannt geworden. U.a. gaben sich auch Hugh JackmanRooney Mara oder Amanda Seyfried die Ehre, wo es Miller vergönnt war neben echte Hollywoodgrößen wichige Erfahrungen zu sammeln. In Better Watch Out wächst er noch einmal über sich hinaus und liefert ein schauspielerisches Feuerwerk ab. Näher darauf eingehen ist an dieser Stelle nicht möglich, weil sonst Spoiler entstehen würden.

csm_SafeNeighborhood-7T5A1412-LeviMillerOliviaDeJonge-PhotoBySeanOReilly_b8d32e864b
Kann hier Liebe eine Zukunft haben? Ashley (Olivia DeJonge) und Luke (Levi Miller). © Storm Vision Entertainment

Filmdreh in Australien

Der Film beinhaltet recht wenige Außenaufnahmen und Tagszenen. Nahezu spielt sich das Geschehen im Haus oder im Vorgarten ab. Entstanden sind die meisten Szenen in den Fox Studios in Sydney, New South Wales in Australien. Berühmte Filme wie Matrix (1999), Mad Max: Fury Road (2015) oder Mission: Impossible II (2000) sind hier ebenfalls realisiert worden. Das Szenenbild und Kamera befinden sich in einem recht hektischen Radius, was mit längerer Spieldauer zunimmt. In der Regel wäre sowas zu monieren. Aber zum Genre und der Stimmung des Films ist dieses Prozedere genau richtig. Vielleicht wirkt es für den einen oder anderen Zuschauer absurd, für Andere wiederum könnte es durchaus witzig sein. Es kommt halt darauf an wie man selbst gelagert ist, oder was man für Erwartungen an den Film hat.

Regisseur Chris Peckover schrieb gemeinsam mit Zack Kahn das Drehbuch. Vom Letzteren stammt die Idee. Better Watch Out ist der zweite Spielfilm Peckover. Der Horrorfilm Undocumented aus dem Jahr 2011 stammt ebenfalls von ihm. Die Filmmusik komponierte Brian Cachia. Den Song „Annihilate Me“ von The Gentle Enemies produzierte er mit. Im Soundtrack selbst kommen überwiegend ironische Weihnachtsklänge zum Einsatz.

Auszeichnungen bei Preisverleihungen

Im Rahmen des Monster Fests 2016 wurde Levi Miller für seine Rolle als Luke ausgezeichnet. Das Brussels International Fantastic Film Festival 2017 zeichnete Regisseur Chris Peckover mit dem Goldenen Raben im internationalen Wettbewerb aus. Beim Ithaca International Fantastic Film Festival 2017  bekam er die Auszeichnung für den Besten Film jeweils einmal als Publikumspreis und Jurypreis. Für die Saturn-Award-Verleihung 2018 gab es eine Nominierung als Bester Horrorfilm.

Fazit: Der Film hat einen Spannungsbogen, der sich von Minute zu Minute steigert. Der Gruselfaktor ist nicht sonderlich hoch. Viel mehr bekommt man hier eine Mischung aus Thriller, Horror und Komödie. Wer Kevin – Allein zu Haus und Funny Games mochte wird auch hier eine gewisse Sympathie entwickeln können. Der schwarze Humor wurde clever, provokant und sadistisch verpackt, so dass sich diese Horror-Komödie schwer einordnen lässt und durchaus als Horror-Satire funktionieren kann. Better Watch Out ist einfach erfrischend. verrückt und lustig.

 


 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s