Das umfangreiche Star Wars Universum
zum vorigen Titel | zum nächsten Titel

133 Folgen in 7 Staffeln

Produktionsjahre: 2008 – 2020

Sender: Disney+

Genre: Action, Abenteuer, Sci-Fi

FSK: 12

Erstausstrahlung: 03. Oktober 2008 (US), 23. November 2008 (Dtl.)
Fortsetzung:


Idee: George Lucas
Drehbuch: George Lucas und viele weitere
Regie: Dave Filoni und viele weitere

Musik in der Serie: Kevin Kiner


Infos zur Serie: Die Rahmenhandlung zur Serie findet ihr hier.


Um den Handlungssträngen genau zu folgen, ist es ratsam die Ausstrahlungsreihenfolge der einzelnen Folgen zu ignorieren. Grund dafür sind die sogenannten „Story Arcs„, die ich hier detailliert aufgelistet habe. Und nach diesem Schema beleuchte ich euch die verschiedenen Arcs und Folgen.


Malevolence Trilogy

S01E02 Der Angriff der Malevolence (Rising Malevolence), 27 Min.
©Cartoon Network

Ein feindliches Schiff ist in unmittelbarer Nähe des Abregado-Systems. Plo Koon stellt sich mit seiner Flotille dem entgegen. Dies tut er, indem er auf seinem Flaggschiff mit seinem Ersten Offizier Wolffe Kontakt zu Coruscant aufnimmt. Zur Hilfe eilen Anakin und Ahsoka. Doch die Unterstützung kann nicht ausgeführt werden, weil plötzlich die Verbindung gekappt wird. Dahinter steckt das Separatistenkriegsschiff Malevolence.

Eine spannende Folge, die ihre bedrohliche Stimmung durch die Farbe rot ausdrückt. Auch die Clone-Soldaten erhalten erneut eine bedeutende Tiefe. Sie kommen zu der Erkenntnis, dass sie ersetzbar, bzw. nicht so wichtig sind, falls was Unvorhergesehenes geschehen sollte. Oder sehen das die Clone vielleicht nur selbst so?


S01E03 Der Schatten der Malevolence (Shadow Malevolence), 26 Min.
©Cartoon Network

Die Klonpiloten werden durch Anakin und Admiral Yularen für den Einsatz gegen die Malevolence rekrutiert. Doch die Flotte ist nicht vollzählig. Und so erfolgt die Mission unabhängig der Flotte. Doch Anakin hat eine Idee, wie man die Malevolence und ihre Waffen überlisten kann…

Doch General Grievous und Count Dooku schmieden einen Plan, der unethischer nicht sein kann. Hier erkennt man gut deren Charakterzeichnung und kommt zu der Erkenntnis, dass den Beiden jedes Mittel recht ist, um den Sieg auf ihrer Seite zu haben.


S01E04 Die Zerstörung der Malevolence (Destroy Malevolence), 24 Min.
©Cartoon Network

Die Malevolence steht noch immer im Mittelpunkt des Geschehens und hat große Beschädigungen erlitten. Dennoch ist sie bestrebt die Flucht vor ihren Verfolgern durchzusetzen. Doch Obi-Wan Kenobi, Plo Koon und Anakin Skywalker schmieden bereits Pläne, wie sie das Schiff unschädlich machen könnten.

Doch einfacher gesagt als getan. Padmé und C-3PO geraten in den Hyperraum und dessen Schiff fällt aus selbigen und kollidiert beinahe mit der Malevolence. Natürlich nimmt Grievous die Beiden als Geisel und somit wendet sich das Blatt. Das Ziel war einst das Schiff zu zerstören. Doch Anakin möchte Padmé nicht opfern. Ein Trilogie-Finale, welches nicht nur Menschlichkeit ausdrückt, sondern auch die entsprechende Spannung für ein Finale mitbringt. Für Humoreinlagen sorgt u.a. C-3PO und landet unverhofft in Schwierigkeiten. Doch dieses Mal kann er wirklich nichts dafür.


The Rescue of R2-D2

S1F06 Der Fall eines Droiden (Downfall), 23 Min.
©Cartoon Network

Auf dem Planeten Bothawui tut sich etwas: Eine kleine Flotte, die mit drei Jedi-Kreuzern ausgestattet ist, wartet bis der Feind eingetroffen ist. Vom Flaggschiff kommt die Anweisung dem Asteroidengürtel nicht zu nahe zu kommen. Dann hat Ahsoka eine wichtige Botschaft für Anakin.


S1F07 Kampf der Droiden (Duel of the Droids), 24 Min.
©Cartoon Network

Gha Nachkt nimmt Kontakt zu General Grievous auf und möchte für seine Verdienste entlohnt werden. An Bord der Vulture’s Claw, die das Schiff von Nachkt ist, befindet sich R2-D2, der es schafft eine Nachricht im Kommunikationssystem abzusetzen. Könnte dies seine Rettung durch Anakin Skywalker bedeuten?

Da dieser Arc nur aus zwei Folgen besteht, fasse ich eben solche an dieser Stelle als Fazit zusammen. Grievous ist mal wieder zu großen Schandtaten bereit und kommt in den Besitz des Droiden R2-D2. Diesen könnte er nun gegen die Jedi einsetzen, da sein Speicher nicht von Anakin gelöscht wurde. Der kleine Droide steht im Mittelpunkt dieser zwei Folgen und regt die gefährliche aber auch spannende Suche durch Anakin und Ahsoka an. Natürlich gibt es wieder einige Raffinessen und einen guten Plot-Twist.


The Capture of Nute Gunray

S1F08 Superheftig Jedi (Bombad Jedi), 24 Min.
©Cartoon Network

Eine Jacht ist im Begriff auf der grünen Welt Rodia zu landen. An Bord befinden sich Senatorin Padmé, C-3PO und Jar Jar Binks. Doch sie fliegen durch gefährliche Gebiete. Jedoch wurden sie von Senator Onaconda Farr persönlich eingeladen. Da man sowas ungern absagt, begibt man sich dafür auch auf eine gefährliche Reise. Und dieses Treffen ist unabdingbar, da die Nachschublinien Rodias durch Piraten abgeschnitten werden.

Im Ansatz gut umgesetzte Thematik, aber durch unnötige Slapstik fehlt eine tiefgründige Beleuchtung. Ohne Jar Jar Binks hätte man hier mehr aus der Folge herausholen können. Innerhalb dieses Arcs die schwächste Folge.


S1F09 Im Mantel der Dunkelheit (Cloak Darkness), 24 Min.
©Cartoon Network

Eine Fregatte der Republik ist von Rodia aus unterwegs und steuert auf einen Sternzerstörer Tranquility zu. Nach erteilter Landeerlaubnis landen Luminara und Ahsoka auf dem Haupthangar von Tranquility. Sie werden Zeuge, als Nute Grunay gefesselt abgeführt wird. Wird Ahsoka alles hinterfragen und Gunray helfen?

Bedeutend besser als die Vorgängerfolge, was auch an die Attentäterin Asajj Ventress liegt. Tritt sie in Erscheinung, dann geht es ordentlich zur Sache. Und hier wird man sogar Zeuge davon, wie man sie am besten provozieren kann. Auch anderweitig gibt es was zu entdecken, nämlich das Schiffsmodell, welches in den Folgen Rookies und Rising Malevolence zu sehen war und nun erneut eine neue Funktion besitzt. Nun ist es eine Landefährte.


S1F10 In den Fängen von Grievous (Lair of Grievous), 25 Min.
©Cartoon Network

Der Jedi-Meister Kit Fisto gibt seinem Astromechdroiden R6-H5 die Anweisung, dass die Befehlszentrale, die für die äußeren Randgebiete zuständig ist, eine sehr wichtige Information zukommen zu lassen. Er entdeckte das Signal einer unrecht entwendeten Fregatte. Ein Problem, welches er nicht allein bewältigen kann. Helfen dabei können ihm alte Weggefährten.

Diese Folge besticht durch ihre Atmosphäre und deren Ruhephasen, in der man stets die Gefahren spüren kann. Der Antagonist ist wieder in seinem Element. Dabei haben die Jedi wieder einmal etwas zu lernen. Ideale und Identitäten spielen dabei eine ganz wichtige Rolle. Ein insgesamt starker Abschluss innerhalb dieses Arcs.




Titelbild ©Eric Osterwald
Quelle: starwars-union


Star Wars: The Clone Wars ansehen

Disney+


Vielen Dank, dass ihr meinen Artikel gelesen habt. Lasst doch gerne ein Like da, wenn es euch gefallen hat. Ihr habt einen Gedanken zum Text oder Film? Dann postet es mir gerne unten in die Kommentare. Ansonsten ließt man sich im nächsten Artikel. Bis bald…

2 Gedanken zu “Star Wars: The Clone Wars – „Malevolence Trilogy“, „The Rescue of R2-D2“ & „The Capture of Nute Gunray“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s