Lethal Weapon Filmreihe
zu Teil 1 der Reihe | zu Teil 3 der Reihe


Originaltitel: Lethal Weapon 2
Produktionsland:
USA

Darsteller:
Mel Gibson: Martin Riggs, Danny Glover: Roger Murtaugh, Joe Pesci, Joss Ackland, Dean Norris

Regisseur:
Richard Donner
Drehbuch: Shane Black, Jeffrey Boam, Warren Murphy

Genre: Action, Thriller
Länge: 114 Min.
FSK: 16

Produktionsfirma: Warner Bros., Silver Pictures
Verleiher: Warner Home Video (Blu-ray)

Filmstart USA: 5. Juli 1989
Filmstart Dtl. (West): 28. September 1989
Start der Blu-ray: 19. November 2010


Die stahlharten Cops erneut im Einsatz

ozMNi1QvKaQnJjed9MIOUk73RVH
Sind inzwischen ein unschlagbares Team: Riggs und Murtaugh. © Warner Bros Film GmbH

Die beiden Detectives Riggs (Mel Gibson) und Murtaugh (Danny Glover) sind in der Nacht auf der Jagd nach einem Auto. Dieser Wagen kracht in einen Laden und verunglückt dabei. Jedoch kann der Fahrer entkommen. Aber es können Krugerrand-Goldmünzen sichergestellt werden. Einen Tag darauf bekommen Martin und Roger den Auftrag, den Zeugen Leo Getz (Joe Pecsi) zu beschützen. Ein Anschlag auf Getz kann verhindert werden. Er hat vorher ca. 500 Millionen US-Dollar Drogengelder gewaschen. Die beiden Cops kommen einem südafrikanischen Diplomaten namens Arjen Rudd (Joss Ackland) und seinen Assistenten Pieter Vorstedt (Derrick O‘ Connor) auf die Spur. Allerdings missbrauchen sie ihre diplomatische Immunität, um mit Drogen zu handeln. Offiziel können solche Leute nicht belangt werden. Da müssen Riggs und Murtaugh schon zu ein paar Tricks greifen, um die Beiden zu einem Fehler zu zwingen. Jedoch sieht Rudd sie als Gefahr, was mit einem Überfall auf Murtaughs Familie beginnt und mit einem Sprengsatz auf seinem Klo mündet. Aber Rudd hat es auch auf die Kollegen von Martin und Roger abgesehen…

Gibson und Glover zeigen humorvolle Seite

Erneut brillieren die beiden Darsteller in ihren Rollen und zeigen dabei mehr von ihrer humorvollen Seite. Damit hat Lethal Weapon 2 mehr Humor als sein direkter Vorgänger und erster Teil von 1987. Dies zeigt sich nicht nur in den Dialogen, sondern auch in einigen Szenen. U.a. als Roger auf dem Klo festsitzt, weil dort eine Bombe befestigt ist. Aber in Sachen Humor gibt es Verstärkung durch Joe Pesci. Er war 1980 u.a. in dem Drama Wie ein wilder Stier und 1984 in Es war einmal in Amerika zu sehen. In beiden Filmen stand er mit Robert De Niro vor der Kamera. In Brennpunkt L.A. zeigt er viel von seiner humoristischen Seite. Er geht ständig Riggs und Murtaugh auf die Nerven und treibt die zur Weisglut. Aber der Zuschauer hat genau deshalb seine Freude und wird viel über Leo Getz lachen können. Dabei sei die Szene mit seiner Nase erwähnt. Riggs ist daran nicht ganz unbeteiligt. 😉

Regisseur setzt noch einen drauf

Mit Lethal Weapon 2 machte Richard Donner einen Film, der noch actionreicher und humorvoller als sein Vorgänger ist. Letzteres kommt dabei richtig zur Geltung, da mit Joe Pesci noch mehr frischer Wind in die Filmreihe kommt. Diese Verpflichtung stellte sich also als echter Glücksgriff heraus. Es kommt selten vor, dass Nachfolger an den Erfolg ihres direkten Vorgängers anknüpfen können. Hier gelingt ihm dieser Spagat, der 150 Millionen US-Dollar allein in den USA einspielte. Damit etablierte er diese Filmreihe, auf die noch zwei weitere Filme folgten. Außerdem gab es eine Oscarnominierung für den Besten Tonschnitt (Robert G. Henderson, Alan Robert Murray).

Jack McGee hat seine Linie über den Werbespot für Kondome während der Proben beworben. Die Besetzung und die Crew mochten es so sehr, dass es im Film Verwendung fand. Die Sequenz „Bombe in der Toilette“ wurde als einer der ersten Teaser-Trailer für den Film verwendet. Der Trailer endete mit der Toilettenlandung auf Murtaughs Auto und dem Sprecher, der sagte: „Sie nehmen keinen Mist mehr!“. Leos (Joe Pesci) „okay-okay-okay“ basierte darauf, dass Disneyland-Mitarbeiter den Gästen im Fantasyland Anweisungen gaben. Ursprünglich sollte Leo ein weiblicher Charakter sein. Aber Joe Pesci wollte ihn nicht so spielen und brachte Richard Donner auf die Idee, Leo allzu eifrig zu gestalten. Donner lachte und sagte: „Tu das! Tu das!“. Die Phrase wird in Kevin – Allein zu Haus (1990) erwähnt, indem die Phrase „Oh, K Plumbing“ auf einen Van gemalt wird, der von Joe Pescis Charakter angetrieben wird.

Fazit: Brennpunkt L.A. macht großen Spaß. Daran beteiligt ist auch Joe Pesci, der für ordentliche Kracher sorgen kann und sich in die Harmonie von Mel Gibson und Danny Glover nahtlos einfügt. Wer auf witzige Actionfilme steht, sollte hier unbedingt dran bleiben. Es gibt viel zu lachen. Aber die Spannung und Action kommen dabei nicht zu kurz, sondern fließen mit dem Humor ineinander und machen dies zu einem perfekten Film.


.
.


Vielen Dank, dass ihr meinen Artikel gelesen habt. Lasst doch gerne ein Like da, wenn es euch gefallen hat. Ihr habt einen Gedanken zum Text oder Film? Dann postet es mir gerne unten in die Kommentare. Ansonsten ließt man sich im nächsten Artikel. Bis bald…

8 Gedanken zu “Lethal Weapon 2 – Brennpunkt L.A. [1989]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s